Zum Hauptinhalt springen
Kälte- und Klimatechnik in Theorie und Praxis

Module

Die Module "Kälte- und Klimatechnik in Theorie und Praxis" dauern in der Regel 3 Wochen. Sie können nach Bedarf kombiniert werden und eignen sich für den Einstieg in die Kältetechnik.


Seit 4. Juli 2008 darf laut "F-Gase-Verordnung" Installation, Wartung und Instandhaltung an ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen mit fluorierten Treibhausgasen nur noch durch Personal durchgeführt werden, das ein Sachkunde-Zertifikat der entsprechenden Kategorie besitzt.


Voraussetzung für die Vergabe der Zertifikate aller Kategorien ist immer eine erfolgreich abgelegte praktische und theoretische Prüfung. Im Rahmen der Module kann eine Prüfung zur Zertifizierung gemäß Kategorie II (Modul 1) oder Kategorie I (Modul 1 und 3) abgelegt werden.




Module

Modul B+W

2023

Modul Betrieb und Wartung von Kälteanlagen


Theorie und Praxis:

  • Festlegung des notwendigen Arbeitsumfanges anhand gültiger Wartungs- und Instandhaltungsrichtlinien (VDMA-Einheitsblatt 24186-3, AMEV-Arbeitskarten) und Durchführung der Wartung

  • Empfehlung zur Wartung

  • Prüftätigkeiten zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit und allgemeinen Anlagensicherheit

  • Lecksuche und Dichtheitsprüfung

  • Wiederholungsprüfung der elektrotechnischen Anlagenkomponenten

  • Dokumentation und Nachweisführung

  • Kältetechnische Wartungsarbeiten

  • Wartung gemäß DIN EN 378-4



Ziel

Fachkräfte kälte- und klimatechnischer Unternehmen und von Betreibern werden an den fachgerechten Betrieb und die Durchführung von Wartungsarbeiten an Kälteanlagen herangeführt.

 

Zielgruppen (m/w/d)

Facharbeiter aus Betrieben der Kälte-Klima-Technik mit Ausbildung in anderen Berufen, Betreiber von kälte- und klimatechnischen Anlagen

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Dauer

4 Tage/32 Unterrichtsstunden

Referent(en)

Dozenten der Bundesfachschule

Voraussetzung

Technische Ausbildung, kältetechnische Kenntnisse und Erfahrung. Zertifizierung der Kat. I oder II gemäß DVO (EU) 2015/2067, Kenntnisse in Dichtheitsprüfung und Lecksuche.

Hinweise

In den Lehrgangsgebühren ist ein BFS-Skript enthalten. Werkzeuge, Messgeräte und Materialien werden gestellt.

Termine

28.08.2023 - 31.08.2023 Harztor

Preise

1.547,00 € inkl. 19% Umsatzsteuer
1.300,00 € exkl. Umsatzsteuer



< Zurück zur Übersicht

Modul Sonderzertifizierung: Zertifizierung der Kat. I gemäß Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067

Seit 4. Juli 2008 darf laut "F-Gase-Verordnung" Installation, Wartung und Instandhaltung an ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen mit fluorierten Treibhausgasen nur noch durch Personal durchgeführt werden, das ein Sachkunde-Zertifikat der entsprechenden Kategorie besitzt.

Ab 1.1.2017 gilt dies auch für Arbeiten an Kühlaggregaten von Kühlkraftfahrzeugen und -anhängern. Voraussetzung für die Vergabe der Zertifikate aller Kategorien ist immer eine erfolgreich abgelegte praktische und theoretische Prüfung. Personen, die noch nicht die geforderte theoretische und praktische Prüfung nachweisen können (beispielsweise Personen aus anderen Handwerken, die in der Kälte-Klima-Technik tätig sind), haben die Möglichkeit, mit diesem Kurs die Zertifizierung zu erlangen, sofern sie alle Voraussetzungen mitbringen.

Modul Betrieb und Wartung von Kälteanlagen

Voraussetzungen: Technische Ausbildung, kältetechnische Kenntnisse und Erfahrung, min. Kat. I oder II gemäß DVO (EU) 2015/2067, Kenntnisse in Dichtheitsprüfung und Lecksuche

Grundausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten in der Kälte- und Klimatechnik

Die festgelegten Tätigkeiten beschränken sich auf die Errichtung, Inbetriebnahme und Instandsetzung elektrischer Anlagenteile von Kälte- und Klimaanlagen.

Voraussetzungen: Bestätigte praktische Tätigkeit auf dem Gebiet der Kälte- und Klimatechnik, eine abgeschlossene Berufsausbildung als Kälteanlagenbauer oder eine gleichwertige Ausbildung.

Hinweise

zu allen Modulen

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Lehrgangsunterlagen, die Verbrauchsmaterialien und die Benutzung von Werkzeugen und Geräten


Die Module beginnen am ersten Tag um 10.00 Uhr.


Die aktuellen Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Normen repräsentieren den Stand der Technik zum Zeitpunkt des Druckes des Bildungskataloges. Sich ergebende Änderungen bzw. Ergänzungen der Vorschriften werden in den Modulen berücksichtigt und können auf der Internetseite der Bundesfachschule eingesehen werden.