Modul Sonderzertifizierung: Zertifizierung der Kat. I gemäß Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067

Allgemein:

Seit 4. Juli 2008 darf laut F-Gase-Verordnung Installation, Wartung und Instandhaltung an ortsfesten Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen mit fluorierten Treibhausgasen nur noch durch Personal durchgeführt werden, das ein Sachkunde-Zertifikat der entsprechenden Kategorie besitzt.
Ab 1.1.2017 gilt dies auch für Arbeiten an Kühlaggregaten von Kühlkraftfahrzeugen und -anhängern.
Voraussetzung für die Vergabe der Zertifikate aller Kategorien ist immer eine erfolgreich abgelegte praktische und theoretische Prüfung.
Personen, die noch nicht die geforderte theoretische und praktische Prüfung nachweisen können (beispielsweise Personen aus anderen Handwerken, die in der Kälte-Klima-Technik tätig sind), haben die Möglichkeit, mit diesem Kurs die Zertifizierung zu erlangen, sofern sie alle Voraussetzungen mitbringen

Inhalt:

Theorie und Praxis:

  • Eigenschaften und Umweltauswirkungen von Kältemitteln und diesbezügliche Vorschriften
  • Instandhaltung, Instandsetzung und Rückgewinnung
  • Betreiben von Entsorgungsgeräten und Druckgasbehältern
  • Dichtheitskontrollen
  • Umweltverträglicher Umgang mit Anlagen und Kältemittel während der Montage, Wartung, Instandhaltung, Stilllegung oder Rückgewinnung
  • Bau eines lecksicheren Rohrleitungssystems
  • Einsatz von Kältemitteln mit niedrigem Treibhauspotenzial

Ziel:

Erwerb eines Sachkunde-Zertifikats der Kategorie I nach Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067.

Seit 4. Juli 2008 benötigen Personen, die Dichtheitskontrolle, Installation, Reparatur, Wartung, Instandhaltung, Rückgewinnung und Stilllegung an ortsfesten Anlagen (mit Kältemittelfüllmengen ab 3 kg) mit F-Gasen durchführen, ein Sachkunde-Zertifikat der Kategorie I (siehe auch Menüpunkt ChemKlimaschutzV)

Zielgruppen:

 

Abschluss:

Zulassung / Voraussetzungen 

Handwerklich-technische oder technische Ausbildung, theoretische Kenntnisse in der Kältetechnik und praktische Kenntnisse, erworben durch mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in einem anerkannten Kälte-Klima-Fachbetrieb.

Zum Nachweis ist das Formblatt „Voraussetzungsnachweis zu Sonderzertifizierung“ der Bundesfachschule mit Unterschrift des Teilnehmers und der Fachfirma der Anmeldung beizufügen.

Ab 2020: Am Vormittag des ersten Tages findet eine theoretische und praktische Prüfung der Zugangsvoraussetzungen statt. Sofern die Prüfung nicht bestanden wird, ist eine weitere Teilnahme am Modul nicht möglich. Bei Abbruch der Teilnahme wird statt der Lehrgangsgebühr eine Aufwandspauschale von € 150,- Netto (€ 178,50 Brutto) fällig.

            
Zielgruppe 
Mitarbeiter ohne Gesellenprüfung im Kälteanlagenbauer-Handwerk, die bereits durch mehrjährige Berufspraxis und / oder entsprechende Weiterbildungskurse ein fundiertes Wissen in der Kältetechnik erworben haben.
Die Sachkunde, die in dieser Schulung erworben wird, ist die geforderte umweltrechtliche Befähigung und hat keinerlei handwerksrechtliche Relevanz

  Nach bestandener schriftlicher und praktischer Abschlussprüfung wird ein Zertifikat der Kategorie I nach Durchführungsverordnung (EU) 2015/2067 verliehen.

Dauer:

 

Form:

4 Tage (ab 2020: 5 Tage)   ganztägig

Hinweise:

Teilnehmer, die die oben genannten Voraussetzungen nicht voll erfüllen, können unter Umständen trotzdem an diesem Modul teilnehmen und eine Zertifizierung nach Kategorie II erlangen. Dies wird im Einzelfall geprüft. Bitte sprechen Sie uns an. 

     
 

Termine/Orte:

 

Preis:

16.12. – 19.12.2019 Harztor

16.03. – 20.03.2020 Harztor

30.03. – 03.04.2020 Maintal

11.05. – 15.05.2020 Maintal

24.08. – 28.08.2020 Harztor

14.12. – 18.12.2020 Harztor

 

Nettopreis: EUR 1.200,00 zzgl. gesetzlich gültiger Umsatzsteuer

Bruttopreis: EUR 1.428,00 inkl. gesetzlich gültiger Umsatzsteuer


 

Anmeldung